Veranstaltungsüberblick !  (ohne Garantie)      

Änderung vorbehalten                                                                                                       
                                                           Veranstaltungen  Flughafen   /    Veranstaltungen
           Veranstaltungen Kamenz    / Veranstaltungen Chemnitz                                                        Reisen
Januar                                                                                                            
20.01.2012        Ball              Semperopernball Dresden
07.01.2012        WELCOME 2012 - Der Start ins neue Partyjahr Schützenh.-Lommatzsch
27.-29.01.2012  Messe        Reisemesse in Dresden            
Februar                                                                                                               
03.02.2012  LCC-Fasching      40 Jahre Jubiläumsveranstaltung LCC-Lommatzsch
11.02.2012  LCC-Fasching      1. Abendveranstaltung
16.02.2012  LCC-Fasching      Weiberfasching                                            
18.02.2012  LCC-Fasching      2. AbendveranstaltungLCC-Fasching
März                                                                                                                 
23.-25.03.2012  Messe        Auto mobil Dresden
16.-18.03.2012  Fest            Frühlingsfest Hartmannsdorf
17.03.2012         Fest            24. Meißner Kneipennacht 
30.03.2012.        Ball             Nacht der Orchideen und Tangoball Messe Dresden
31.03.2012         Fest            5. Große Flughafennacht   Dresden                    
April                                                                                                              
14.04.2012           Fest        Kneipenspektakel in Coswig
21.-22.04.2012   Messe    11. Gewerbemesse Stauchitz/ b.Lommatzsch
                                     Frühlingsfest  Ostern in Coswig
Mai                                                                                                                                                       
14. 05.2012         Ball                  1. Weinböhlaer Bürgerball „Weinböhla tanzt   und feiert“
17.05.2012        Himmelfahrt   Heiratsmarkt    in Diesbar- Seußlitz  
13.-20.05.2012  
Dixieland     
41.Internationale Dixieland Festival Dresden 2011
18.-.20.05.2012  Stadtfest      1009 Bautzner Frühling
27.-29.05.2012  Hafenfest     Pieschner Hafenfest (Dresden)
 Juni                                                                                                                                                     
01.-03.06.2012    Stadtfest     7. Tanz- und Musikmeile  Coswig Hauptstraße
01.-03.06.2012    Stadtfest       Stadtfest-Leipzig
01.-03.06.2012     Stadtfest       Riesaer-Innenstadt
08.-10.06.2012.   Musikfest     Internationale Musikfest Hirschfeld   
                        Stadtfest      Großenhainer-Stadtfest. 
28.-01.07.2012    Stadtfest     27.Bergstadtfest Freiberg
 
30.06.2012            Sommernachtsball   LCC-Lommatzsch  Freilichtbühne. 

Juli                                                                                                                                                               

   

                    Sommernachtsball      PCC-Freilichtbühne Leuben August                                                                                                                                                        24.-26.08.2012      Stadtfest         17. Chemnitzer-Stadtfest                                                             17.-19.08.2012      Stadtfest         14. Dresdner Stadtfest  

31.08-02.09.2012  Weinfest         8.Weinböhlaer  Winzerstraßenfest  

 September                                                                                                                                           

                    Stadtfest   20. Tag der Sachsen in Kamenz  Rückbl.(Video Tg.d.Sach.Oelsnitz)

21.-23.09.2012  Weinfest    Porzellan- und Weinfest Meißen 850Jh. Weinbau

21.-23.09.2012  Weinfest    22. Herbst- und Weinfest in Radebeul

Oktober                                                                                                                                                 

01.                   Stadtfest                          Lommatzscher Kellernacht

November                                                                                                                                            

                       Stadtfest          23. Meißner Kneipennacht

                       . LCC              Faschingsauftakt / Abendveranstaltung 
                        Tanz-WM     Weltmeisterschaften im Showdance erdgas-arena Riesa 
                        Tanz-WM     Weltmeisterschaften im Stepptanz     erdgas-arena Riesa

Dezember                                                                                                      

Dienstag, 20. Dezember 2011
(Sächsische Zeitung) 

Vorbereitungen für Inselfest FRAUENHAIN laufen auf Hochtouren

Im nächsten Jahr gibt es beim Inselfest in Frauenhain gleich doppelten Grund zum Feiern. Neben den gewohnten Großaufgebot an Stars und Sternchen feiert die weit über die Grenzen des Dorfes hinaus bekannte Gemeinde vom 29. Juni bis 1. Juli 2012 ihr 30jähriges Jubiläum. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, sagt Mitorganisator Kai Thiele. Seit Anfang an kümmert er sich um die Planung zu dem beliebten Volksfest. Jedes Jahr holt er große Künstler nach Frauenhain. So traten bereits Andrea Berg, Roland Kaiser, aber auch Silbermond und Loona auf der Halbinsel auf. „Für viele Künstler ist unser Inselfest ein Sprungbrett. Die wissen, dass viel los ist“, so Thiele.

Zirka 8000 Gäste zählten die Veranstalter im vorigen Jahr. Zu DDR-Zeiten waren es sogar 25 000. „Am Samstag gibt es wieder ein großes Highlight“, kündigt der Veranstalter an, will aber noch keine Namen nennen. (jp)


Donnerstag, 12. Mai 2011
(Sächsische Zeitung)              Von Robert Reuther und Jens Ostrowski


Das Riesaer Stadtfest geht schon online                                                     Acht Wochen vor der größten Party der Elbestadt präsentieren die Macher ihre Ideen bereits im Internet.

Auch ein Feuerwerk wird beim diesjährigen Stadtfest nicht fehlen. Das wirkt besonders schön vor der Kulisse des Rathausplatzes. Noch knapp zwei Monate, dann feiert sich Riesa am zweiten Juliwochenende vom 8. bis zum 10.Juli selbst. Doch schon jetzt wirft das Stadtfest seine Schatten voraus. Die Macher planen und organisieren. Und damit die Vorfreude der Besucher stetig wachsen kann, hat der Veranstalter, die Förder- und Verwaltungsgesellschaft (FVG), nun bereits die Internetseite www.stadtfest-riesa.de  online gestellt. Dort ist ab sofort zu erfahren, welche Höhepunkte auf die Riesaer und ihre Gäste warten. „Die Planungen laufen derzeit auf Hochtouren, so dass immer neue Informationen regelmäßig auf unserer Website veröffentlicht werden“, erklärte FVG-Sprecher Marko Drasdo.
Die Festmeile erstreckt sich in diesem Jahr über die gesamte Innenstadt entlang der Hauptstraße vom Kinovorplatz bis zum Rathausplatz, an den Elbwiesen und im Stadtpark. Die offizielle Eröffnung des Stadtfestes findet am Freitag, dem 8. Juli, an der Rathausbühne statt. „Mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm soll der Rathausplatz wieder einen Hauptanziehungspunkt für Gäste darstellen“, so Drasdo. Einige Künstler sind bereits bestätigt. So werden die Band „Big Bad Shakin‘“ sowie die Sängerin Ramona Schneider am Sonntagabend auf der Rathausbühne zu sehen sein.
Auch zahlreiche Schausteller haben sich bereits angekündigt und werden ab Freitagnachmittag zur Kirmes einladen. Attraktionen wie Break Dance, Autoscooter, Twister, und die Schiffsschaukel werden dann das Bild an der Elbe am gesamten Wochenende prägen. Zeitgleich eröffnet die Schlemmer- und Händlermeile auf der Hauptstraße. In ihrer „Volltreffer Erlebniswelt“ schicken die Stadtwerke Riesa wieder alle kleinen und großen Besucher auf eine sportliche und spielerische Reise durch die Welt der Energie. Das Ambiente des Riesaer Stadtparks wird dafür erneut den Rahmen bilden. WCs werden besser beschildert
Während die FVG beim Programm auf Bewährtes setzt, soll sich die Toilettensituation auf dem diesjährigen Stadtfest bessern. Im vergangenen Jahr hatten sich etliche Besucher beschwert, es gebe zu wenig stille Örtchen für die geschätzten 20000 Menschen. „Alles Quatsch“, sagte dazu FVG-Eventmanager Dirk Mühlstädt. „Die Toiletten waren in ausreichender Zahl vorhanden. Daran wird sich dieses Jahr nichts ändern.“ Die Ausschilderung zu den Sanitärbereichen jedoch sei verbesserungswürdig. „Wir planen, an den zentralen Stellen des Festes Hinweisschilder aufzustellen“, erklärte Mühlstädt. Und das ist bei 20000 Besuchern auch notwendig, um möglichst zu verhindern, dass die Festgäste an öffentlichen Plätzen und an Hauswände urinieren. Zu den drei fest installierten öffentlichen Toiletten, eine davon befindet sich am Rathausplatz, kommen weitere Dixie-Anlagen auf der Rummelmeile und im Stadtpark. Keine öffentlichen Toiletten sind an der Festmeile befindliche Gaststätten. Diese können Gäste zwar benutzen. Es ist jedoch rechtens, wenn Wirte dafür eine Gebühr verlangen.

www.stadtfest-riesa.de

Donnerstag, 21. April 2011
(Döbelner Anzeiger)


Megaparty in der HarthaArena

Hartha. Am Sonnabend soll zum ersten Mal in der HarthArena die „Loud & Sexy – Die Megaparty on Tour“ steigen. „Wir haben in der Region eine neue Veranstaltungshalle gesucht und sind im Internet auf die HarthArena aufmerksam geworden“, so Raik Ruscher, Geschäftsführer der Agentur aus Großenhain. Wird die Megaparty von den Leuten aus der Region angenommen, könnte sich der Geschäftsführer vorstellen, in gewissen Abständen die Veranstaltung in Hartha anzubieten. Wer am Sonnabend in weißer Garderobe kommt, hat viele Vorteile, den es handelt sich um eine Withe-Party. Die Dekoration der HarthArena ist ebenfalls in Weiß gehalten und es werden Bars aufgebaut. Auch um die kulinarische Versorgung kümmert sicher der Veranstalter. Die Party mit Lasershow beginnt am Sonnabend um 22 Uhr. (DA/me)

Montag, 28. März 2011
(Sächsische Zeitung)


Rammstein-Double mit Riesen-Show beim Inselfest in FRAUENHAIN



Zum Verwechseln ähnlich: Heli Reißenwebers Aussehen, Stimme und Auftreten kommen unglaublich nahe an das Original, Rammstein-Sänger Til Lindemann, heran. Foto: PR
Nach der Mega-Bühnenshow im vergangenen Jahr mit der Pink Floyd Coverband „Echoes“ setzen die Organisatoren des Inselfestes 2011 noch einen drauf. Mit „Stahlzeit“ holen sie die größte Rammstein-Tribute-Show Europas nach Frauenhain. Und es ist das erste Open Air in dieser Dimension in Ostdeutschland, erklärt Kai Thiele vom Inselfest-Team.

Sowohl Technik als auch Bühnenaufbauten und Pyrotechnik sind aufwendig arrangiert. Zwei 40-Tonnen-Sattelzüge voll mit Bühnen-, Ton- und Lichttechnik mit einer Gesamtleistung von weit über 300000 Watt sind bei dieser Produktion am Start. Dazu kommt noch ein Zwölf-Tonnen-Truck voll mit Pyrotechnik und Showequipment. Es werden Hebebühnen ausgefahren, bewegliche Lichttraversen installiert, Raketen gezündet.

Zum Programm gehören die musikalischen Highlights aus allen bisherigen Rammstein-Touren inklusive der originalgetreuen Showelemente der vergangenen und der aktuellen Rammstein-Tour. Zwei Stunden präsentiert Stahlzeit die größten Hits.

Was erst mal 2010 groß aufgezogen wurde, soll auch in diesem Sommer wieder in dem Umfang stattfinden: das Kinderfest. „Die Resonanz war so gut, dass wir das unbedingt wieder mit dem Familientag zusammenlegen“, so Kai Thiele. Es wird eine Kinderbühne geben, Bastelstraßen, Spiele und halbe Preise für die Fahrgeschäfte auf dem Rummel. Auch der Eintritt ist bis zum Nachmittag frei. Die Organisatoren haben sich, zusätzlich zu dem angestammten Vorbereitungsteam und den zahlreichen Ordnern und Helfern, Eltern und Vereine mit ins Boot geholt. „Wir sind so dankbar, dass sich so viele Freiwillige engagieren. Ohne sie wäre das Inselfest nicht zu organisieren“, sagt Thiele.

Größer, nicht kommerziell

Die Veranstaltung werde wieder größer, weil Sponsoren die Treue halten und weil Tausende Besucher kommen. Dennoch soll das Inselfest ein Heimatfest bleiben, bei dem für jeden etwas dabei ist: bodenständig, gemütlich, nicht kommerziell. „Wenn es den Gästen gefallen hat und wir unterm Strich keine Verluste eingefahren haben, sind wir glücklich“, so Thiele.

Neben Rammstein-Fans und Familien kommen auch die Schlager-Freunde auf ihre Kosten. Zur Party haben bereits fünf Künstler zugesagt: Cora, Laura Wilde, Sandy Wagner, Andreas Martin und Rosanna Rocci. Außerdem wird auch beim 6. Inselfrühschoppen wieder das Festzelt beben, verspricht Thiele. Letztes Jahr war es rappelvoll und Superstimmung. Auch 2011 gibt es wieder eine lustige Inselwette. Das Frauenhainer Inselfest steigt vom 24. bis 26. Juni.Julia Polony


Dienstag, 22. März 2011
(Sächsische Zeitung)

Coswig lädt zum Kneipenspektakel

Sabine Linack zapft schon einmal ein kühles Blondes. Simon’s Taverne ist eine von elf Kneipen, die zum ersten Kneipenspektakel am 9.April in Coswig mitmachen. Natürlich ist bei diesem Spanier spanische Livemusik zu erleben, und zwar von Pato Abacis. Foto: Andreas Weihs
In Meißen gibt es sie schon lange. In Altkötzschenbroda auch. Und bald hat auch Coswig eine eigene Kneipennacht. Ja sogar ein „Kneipenspektakel“, kündigen die druckfrischen Flyer, Plakate und seit gestern die extra geschaltete Internetadresse an. Premiere soll am 9. April sein. Das Programm steht jetzt fest.

Freier Eintritt
Coswiger und Gäste dürfen sich an besagtem Sonnabend auf Livemusik in insgesamt elf Kneipen freuen. Das musikalische Spektrum ist groß – von böhmischer Tanzmusik (Cliff Canalas & Band in der Spitzgrundmühle) über spanische Klänge (Pato Abacis in Simon’s Taverne) und Oldies (Philipp und Willi von Retroskop in Zum Moritz) bis hin zu Country und Western (RiS in Arnold’s Eckstübl) ist alles dabei. Zwischen den Kneipen verkehrt ein Pendelbus. Und das Beste: Der Eintritt ist frei.
Über eine Kneipennacht in Coswig wird schon lange in der Stadt am Rande Dresdens geredet. Torsten Schröder vom Stadtmarketing und Thomas Kretschmer, Chef der Kulturbetriebsgesellschaft Meißner Land, haben die Idee jetzt aufgegriffen – und endlich umgesetzt. Von den über 30 angeschriebenen Gaststätten nehmen letztlich elf teil. „Für den Anfang sind wir damit voll zufrieden“, sagt Schröder. „Unser Ziel ist, die Restaurantwelt Coswigs zu präsentieren.“ Das von der Stadt organisierte Kneipenspektakel ist rein sponsorenfinanziert, nur die Bands müssen die Kneipen selbst bezahlen. Damit setzt Coswig sein Jahr der Premieren fort. Am 29. Januar fand schon erstmals – und sehr erfolgreich – eine Neujahrsparty statt, am 8. Mai steigt der erste Coswiger Kultursonntag anstelle der bisherigen gemeinsamen Museumsnächte mit Radebeul.

Frühlingsfest Mitte April
Zwischen Kneipennacht und Kultursonntag liegt noch das Frühlingsfest vom 15. bis 17. April. Das feierte zwar schon 2010 Premiere, soll aber auch dieses Jahr ausgebaut werden. Im Rahmen dessen treten am Freitag die Bierhähne und am Sonnabend Olaf & die Oberländer im Festzelt auf dem alten Straßenbahnhof auf. Am Sonntag startet dann der erste City-Biathlon und werden Gutscheine der an der Kneipennacht teilnehmenden Restaurants verlost.
Coswig legt sich zurzeit also mächtig ins Zeug, um seinen Einwohnern und Gästen etwas zu bieten. Eine Konkurrenz zu umliegenden Kneipennächten wollen Schröder und Kretschmer jedoch nicht schaffen. In Meißen wird schon am kommenden Sonnabend gekneipt, in Altkötzschenbroda am 15./16. April. Marco Mach


Samstag, 5. März 2011
(Sächsische Zeitung)

Weinböhla plant ersten Bürgerball

Die Weinböhlaer wollen jetzt in die Liga von Wien und Dresden aufrücken. Für den 14. Mai ist nichts Geringeres geplant als der 1. Weinböhlaer Bürgerball. Stattfinden soll er unter der Schirmherrschaft von Weinböhlas Bürgermeister Reinhart Franke (CDU). Die Bürger aus Weinböhla sind mit ihren Gästen herzlich zu einer rauschenden Ballnacht mit schwungvollen Walzern, romantischen Melodien und flotten Rhythmen eingeladen.

Unzählige Sponsoren haben für die Tombola, deren Reinerlös an die Kindergärten der Gemeinde Weinböhla geht, Sachpreise gespendet. Auf Wunsch werden die Gäste des Bürgerballes mit einer exklusiven Fahrzeugflotte nach Hause gefahren. Der Kartenvorverkauf beginnt ab 7. März im Zentralgasthof Weinböhla. (SZ) 

  www.buerger-ball.de 

 

Dienstag, 1. März 2011
(Sächsische Zeitung)

Tolle Stimmung bei orientalischer Nacht


Die Mitglieder des Lommatzscher Carneval Clubs sind hoch zufrieden. Mehr als 350 Leute waren am Sonnabend beim Fasching im Schützenhaus, ließen sich verzaubern von einer orientalischen Nacht. „Das Haus war voll, die Stimmung toll, das Publikum war sehr gut drauf, hat die ganze Zeit gelacht und mitgeklatscht“, sagt Steffen Richter vom Verein. Die rund 60 Mitwirkenden, die in vielen Wochen das närrische Programm einstudiert hatten, bekamen jede Menge Beifall. „Das macht Freude, ist der schönste Lohn für die ganze Arbeit“, sagt Steffen Richter. Er sieht sich darin bestätigt, dass der Fasching in Lommatzsch wieder im Kommen ist. Auch beim Kinderfasching am Sonntag war das Schützenhaus gerammelt voll. Und das närrische Treiben ist noch lange nicht zu Ende. „Im Harem steppt der Bär“, heißt es zum Weiberfasching im Schützenhaus, der am Donnerstag ab 19.30 Uhr stattfindet. „Da wollen wir die Frauen verwöhnen, das Programm wird fast ausschließlich von Männern gestaltet“, verrät Steffen Richter. Die zweite orientalische Nacht steigt dann am Sonnabend. Wer noch Karten haben will, sollte sich beeilen. Der Verein rechnet wieder mit 350 Leuten. Den Abschluss bildet am Montag der Seniorenfasching unter dem Motto „Leben am Hofe des Sultans“. Jürgen Müller 

                         

Samstag, 5. Februar 2011
(Sächsische Zeitung)

Jugendbühnen-Party in der Börse Coswig


Die Jugendbühne rüstet sich für die Tanz- und Musikmeile 2011 in Coswig. Gestartet wird heute mit einer RecordReleaseParty in der Börse. „Damit es wieder richtig krachen kann, benötigt man neben coolen Liveacts natürlich auch die nötige Kohle, um das passende Equipment zu arrangieren“, heißt es in der Einladung des Organisationsteams der Jugendbühne TuMM. „Mit Eurem Eintrittsgeld tragt Ihr zum Gelingen der Jugendbühne 2011 in Coswig bei.“

Die Veranstaltung in der Coswiger Börse, Hauptstraße 29, beginnt um 20Uhr. Der Eintrittspreis beträgt drei Euro. (SZ)




Dienstag, 11. Januar 2011
(Sächsische Zeitung)

Schlagerduo schreibt Hit für Heiratsmarkt



Daniela Katzenberger ist für den Heiratsmarkt im Gespräch.Foto: PR
Das bekannte Schlagerduo Cora kommt zum diesjährigen Heiratsmarkt nach Seußlitz. Das teilte gestern Veranstalter Thomas Szymkowiak vom Projektzentrum Dresden mit. Die beiden Damen, die mit „Komm, wir fahren nach Amsterdam“ (1984) und „In the name of love“ (1990) in Deutschland Riesenhits landeten, haben sich für das Volksfest zu Himmelfahrt etwas Besonderes einfallen lassen. Sie wollen ihre Hitsingle „Komm mit mir nach Dresden“ umschreiben in „Komm mit mir nach Seußlitz“. Die Idee dazu hatte Szymkowiak. Cornelia und Swetlana von dem Bottlenberg, beide Jahrgang 1951 und mittlerweile ein Paar, seien sofort begeistert gewesen. „Sie finden es cool“, sagt er.

Da die Musik für das Duo bei ihren Auftritten aber von Band läuft, müssen Cora nochmal ins Studio und das Lied neu einspielen. Schließlich soll der Hintergrundchor das Gleiche singen wie die beiden Schlagerdamen live ins Mikro.

Randfichten-Nachfolger dabei

Szymkowiak freut sich, dass er das Popduo für 20-jährige Heiratsmarkt-Jubiläum am 2. Juni gewinnen konnte. Außerdem konnte er die Hutzenbossen aus dem Erzgebirge engagieren. Peter Kreißl und Andreas Tiede gelten als die neuen Randfichten. „Mittlerweile kennen sie schon viele Leute“, sagt Szymkowiak. Der Nünchritzer, der am Erfolg der Randfichten nicht ganz unbeteiligt war und sie in ihrer Anfangszeit begleitete, sagt den Hutzenbossen einen ähnlichen Aufstieg voraus. Ihr Lied „Was macht der Elch bei uns im Erzgebirg?“ könnte genauso ein Partykracher werden wie der „Holzmichl“ von den Randfichten.

Kommt die Katzenberger?

Szymkowiak ist für das große Jubiläum noch an einem weiteren Stargast dran. Er verhandelt gerade mit dem Leipziger Management von Deutschlands bekanntester Blondine, der 24-jährigen Daniela Katzenberger. Das Fotomodel, das zum Medienphänomen avancierte und nun auch eine Single („Nothing’s gonna stop me now“) auf den Markt gebracht hat, sei durchaus an einem spektakulären Auftritt interessiert. Szymkowiak: „Sie wäre für die Männer der Oberknaller.“ Allerdings kommt die „Katze“ nicht zum Schnäppchenpreis. Jörg Richter




Mittwoch, 29. Dezember 2010
(Döbelner Anzeiger)

Unnötiger Ärger wegen fehlender Erstattungen von Eintrittskarten
Das Geld für die Karten für Veranstaltungen in der HarthArena ist da. Der DA sprach mit Veranstalter Thomas Fink.


Thomas Fink
Herr Fink, uns hat bereits eine Leserin angerufen, die das Geld für die Karten einer ausgefallenen Veranstaltung in der HarthArena zurückbekommen hat. Haben Sie an alle Betroffenen das Geld überwiesen?

Ich denke ja, an alle, die sich nach dem ersten Artikel im Döbelner Anzeiger gemeldet haben. Betroffen von dieser Panne waren nur Online-Bucher, also Leute, die ihre Karten im Internet gebucht haben. Meine Konsequenz ist, dass ich zurzeit noch einmal alle Erstattungen kontrolliere und die Vorgänge akribisch prüfe. Bei etwa 1 000 Rückerstattungen kann schon mal ein Fehler passieren. Ich bin gerade dabei, alle Erstattungen der vergangenen Monate nochmals manuel zu kontrollieren. Dies ist eine immense Arbeit.
Ich bitte, sollten wir doch noch etwas übersehen haben, dass sich die Betroffenen kurz per Mail unter: event-special@ web.de melden.
Wie konnte diese Panne, dass Leuten ihr Geld für ausgefallene Veranstaltungen nicht zurückerstattet wurde, passieren?
Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ein ganz einfaches Beispiel ist eine falsch eingegebene Kontoverbindung. Ein anderes, dass die geforderten Kosten nicht identisch mit der Höhe des Geldes sind, das bei mir eingegangen ist. Das heißt, bei Online-Buchungen wurde ein Rabatt gewährt, der dann nicht zurückgerechnet wurde. Auch in unserem System sind Fehler unterlaufen. Eine Fehlerquelle sind zum Beispiel gängige Namen wie Meier, Müller oder Schulze oder Ticketinhaber fordern eine Erstattung, die als Kunde nicht registriert sind. Die Fehler sind passiert. Dazu stehe ich und ich werde sie in Ordnung bringen. Es ist nur schade, dass diejenigen, die Online gebucht haben, nicht auf den gleichen Weg versucht haben, das Geld für ihre Karten zurückzubekommen. Das heißt, mir ein Mail zu schreiben. Denn die Fehler sind ausschließlich bei dieser Buchungsform aufgetreten. Wir hätten den Fehler schon viel eher entdecken und beheben können. Es gab nicht einmal den Ansatz von mir, dieses Geld nicht auszahlen zu wollen. Wer mir Betrug oder den Versuch dazu vorwerfen will, liegt falsch. Diese Unterstellungen sind haltlos.
Was wollen Sie unternehmen, damit künftig solche Fehler nicht mehr passieren?
Die wahrscheinlich beste Variante ist, die Karten nicht mehr selbst, sondern über Agenturen zu verkaufen. Das bedeutet für mich viel weniger Arbeit und Ärger.
Warum waren Sie für die Betroffenen und die Redaktion telefonisch nicht erreichbar?
Durch die Auflösung des Büros war es telefonisch und per Post, trotz ordnungsgemäßen Nachsendeauftrages, tatsächlich schwierig, mich zu erreichen. Trotzdem hätte man mich in dieser Zeit per Mail oder Fax immer antreffen können. Leider hat niemand von diesen Möglichkeiten Gebrauch gemacht.
Warum wurden so viele Veranstaltungen abgesagt beziehungsweise sind ausgefallen?
In den Nischen, in denen wir uns in der Branche bewegen, ist viel passiert. Dauerbrenner, die früher hunderte Leute begeisterten, sind nicht mehr gefragt.
Das Publikum hat sich in den vergangenen 20 Jahren nach der Deutschen Einheit viel gegönnt und nachgeholt. Viele Künstler, die man nur aus dem „Westfernsehen“ und von Schallplatten kannte, wurden einmal oder mehrfach live erlebt. Diese Zeit ist nun vorbei. Ich muss den Markt beobachten und eine Lücke für mich finden, die die „Großen“ in der Branche nicht bedienen. In Gedanken gibt es schon neue Ideen, aber die müssen noch reifen. Deshalb habe ich mir erst einmal eine Auszeit bezüglich großer Veranstaltungen genommen.

Es fragte: Sylvia Mende

Mittwoch, 1. Dezember 2010
(Döbelner Anzeiger)


Konzertagentur will Geld zurück erstatten

Von Anja Köhler
Der Geschäftsführer hat auf die Anschuldigungen von Bürgern reagiert, die bisher auf ihren Kosten sitzen geblieben sind.
Ende gut, alles gut? Das könnte auch für die Geschichte um bisher nicht zurück erstattetes Geld für Eintrittskarten zu Konzerten in der Harth-Arena gelten, die abgesagt wurden. Denn Thomas Fink, der Geschäftsführer der verantwortlichen Konzertagentur TF Events Catering Concerts U.G. aus Grimma, hat sich nach Berichten im Döbelner Anzeiger vom 25., 26. und 30. November gestern in der DA-Redaktion gemeldet. Er habe von den Beiträgen nichts gewusst, sei aber von Bekannten darauf angesprochen worden. Dem DA sagte Fink, dass ihm die ganze Sache sehr leid tue. „Bei den Betroffenen möchte ich mich für die Unannehmlichkeiten entschuldigen.“ Er betonte aber auch, dass es ihm nie darum gegangen sei, sich zu bereichern. „Ich bin der letzte, der das wollte“, so Fink. Vielmehr habe es einen internen Fehler gegeben, „den ich nicht weiter kommentieren möchte, weil noch nicht feststeht, was da genau passiert ist.“ Er könne sich das bisher nicht erklären.

Bisher 16 Betroffene

Der Geschäftsführer stellte klar, dass die Rückzahlung von Eintrittsgeldern trotz der Probleme in seiner Firma stets Priorität gehabt habe. „Und das soll auch so bleiben“, sagte Fink. Durch die Absage von Veranstaltungen seien im vergangenen Jahr insgesamt Kosten für mehr als 1000 Tickets zurück erstattet worden. Nach Finks kurzfristiger Recherche am gestrigen Nachmittag seien maximal 16 Personen betroffen, die ihr Geld noch nicht zurück bekommen haben. Das solle nun schnellstmöglich geschehen. Wer auch betroffen ist, solle sich per E-Mail an die Adresse special-event@web.de wenden.

Drei Harthaerinnen und ein Meinsberger hatten sich in den vergangenen Tagen an den DA gewandt, weil sie ihre Originaltickets nach einer Aufforderung durch die Konzertagentur zwar zurückgeschickt, aber bisher kein Geld erhalten hatten. Die Karten hatten sie über das Internet bestellt. Bei den abgesagten Veranstaltungen handelt es sich bisher um das Fest der Schlagerstars am 28. März 2010 und ein Konzert der Prinzen am 25. September 2010. 
 

Freitag 01.10.2010
(Sächsische Zeitung)

Knop kommt nicht ins SchützenhausLommatzsch
Die für den 3.Oktober im Schützenhaus angekündige Veranstaltung mit dem Comedian Matze Knop lällt wegen zu geringer Nachfrage aus, das teilte der Veranstalter gestern mit. Die Freikartengewinner werden gebeten, sich bei der SZ unter 03521/41045510 zu melden. Sie erhalten eine CD von Matze Knop. (SZ)

Freitag, 25. Juni 2010
(Sächsische Zeitung)

Weinfest-Umzug über beide Elbbrücken


Der Festumzug zum Meißner Porzellan- und Weinfest im Herbst wird erstmals über beide Elbbrücken führen. Der Umzug wurde nicht nur inhaltlich geändert, sondern auch eine neue Route festgelegt. „Wir wollen damit möglichen gefährlichen Situationen vorbeugen. Einige Darsteller werden mit Pferden am Umzug teilnehmen. Besonders in den engen Gassen der Altstadt könnte das zum Problem werden“, sagt Andreas Krause vom Gewerbeverein Meißen. Unfälle wie bei einem Faschingsumzug vor einiger Zeit in Strehla sollen verhindert werden. Hier war ein Junge während des Umzuges von der Kutsche des Prinzenpaares überrollt worden.

Die Pferde sind Teil des „lebendigen Fürstenzuges“ des Rochlitzer Vereins „Der Fürstenzug zu Dresden“. Der Verein stellt mit rund 48 Pferden und dazugehörigen Reitern sowie Knappen und Herolden das Auftragswerk an die Porzellanmanufaktur dar.

Mit der geänderten Route wollen die Organisatoren außerdem mehr Leuten den Umzug zugänglich machen. Dieser wird sich eine Stunde eher als bisher in Bewegung setzen. Dies ist erforderlich, weil der Umzug durch die geändert Route länger dauert. Außerdem zieht man die Leute regelmäßig vom Festgelände weg. Der frühere Beginn soll dem entgegenwirken.

Wein und Porzellan

Im letzten Jahr gab es Kritik von Seiten der Bürger über lange Pausen während des Umzuges. Zwischen manchen der Bilder hätte man zu lange warten müssen, hieß es. Auf die entstehenden Pausen hatte man jedoch keinen Einfluss, da ein Rettungswagen den Umzug kreuzte, entgegnete Andreas Krause vom Gewerbeverein damals.

Am Festumzug nehmen traditionell Vereine, Einrichtungen, Unternehmen und Winzer aus Meißen und Umgebung teil. Anführen werden ihn dieses Jahr die Mitglieder des lebendigen Fürstenzuges. Dass im Jahr des 300-jährigen Jubiläums der Manufaktur das Porzellan wichtiger Bestandteil der Feierlichkeiten ist, wird auch am Namen deutlich. So begeht Meißen in diesem Jahr nicht das Weinfest, sondern das Porzellan- und Weinfest. Mit vielen unterschiedlichen Angeboten und Veranstaltungen wollen die Veranstalter immer wiederkehrender Kritik begegnen. Das kulturelle Niveau des Festes sei zu niedrig, die Lautstärke zu hoch. Viele stoßen sich auch daran, dass zum Weinfest zu viele Bierstände vorhanden sind.

Bei der Sächsischen Winzergenossenschaft Meißen beginnt man schon jetzt mit den Vorbereitungen für den September. Geschäftsführer Lutz Krüger sitzt im Planungskomitee, Pressesprecherin Manja Licht wird sich nach der Sommerpause um die Erarbeitung und Umsetzung der Wagenidee kümmern.

Vielfältige Beteiligung

Neben den Winzern wird der Festumzug von vielen Vereinen, Unternehmen und Einrichtungen aus Meißen und Umgebung gestaltet. Dabei zeigen sie in etwa 50 Bildern die Geschichte und Entwicklung der Stadt. Schwerpunktmäßig beschäftigt man sich dieses Jahr mit dem Jubiläum des Meißner Porzellans. Ronald Schramm

 Mittwoch, 12. Mai 2010
(Sächsische Zeitung)

Tausende Heiratswillige pilgern am Herrentag nach Diesbar-Seußlitz

 Von Alexandra Hoppstock Die Höhepunkte des diesjährigen Heiratsmarktes bilden eine Trommelshow und ein Roland-Kaiser-Double. Pater Karl gibt morgen allen Heiratswilligen seinen Segen. Foto: Schröter (Archiv) Der Ortsteil Diesbar-Seußlitz wird morgen, am Himmelfahrtsdonnerstag, wieder Anlaufpunkt für zahlreiche Besucher sein. Ob mit ausgefallenen Kopfbedeckungen, Birkenzweigen geschmückten Rädern oder zu Getränkedepots umfunktionierten Handwagen–Thomas Szymkowiak, Veranstaltungsmanager vom Projektzentrum Dresden, rechnet auch in diesem Jahr mit rund 7000 Besuchern. Der traditionelle Heiratsmarkt findet von 10 bis 19Uhr statt. Die Highlights sind der Radeberger Dynamo Cup 2010, die Försters Bowleparty aus Dresden sowie der Festumzug der originellsten Männertags-Gefährte. Ab 13Uhr sind die spektakulären vier-, drei- und zweirädrigen Fahrzeugeigenbauten vom Schaum-Kanonen-Trecker bis hin zum fahrbaren Holzkohlegrill unterwegs. Auch für die musikalische Unterhaltung ist gesorgt. Roland-Kaiser-Double tritt auf Auf der Bühne auf den Elbwiesen trommeln Stamping Feet. Thomas Szymkowiak beschreibt den Show-Höhepunkt so: „Ein Spektakel aus Trommeln, Musik und Show mit drei Schlagzeugern und an der Spitze Sven Hertrampf, der Sohn des legendären Puhdys ,’Quaster’. Mein persönliches Highlight in diesem Jahr.“ Zudem ist auch ein Roland-Kaiser-Double eingeladen, der den Besuchern einheizen will. Obwohl das Original alle seine Auftritte aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, müssen Schlagerfans nicht auf ihn verzichten. „Eins der besten Roland-Kaiser-Doubles springt für den Echten ein, sieht nicht nur aus wie das Original, er klingt auch so“, versprechen die Veranstalter. Seinen Ursprung hat der Heiratsmarkt im Jahr 1541. In Verbindung mit der Auflösung des dem Clarissinen-Orden angehörigen Klosters fand damals zu Christi Himmelfahrt ein Jahrmarkt statt. In diesem Rahmen wurde auch ein Heiratsmarkt durchgeführt. Bei diesem legten die Nonnen ihr Ordenskleid ab und tauschten es gegen ein bürgerliches Leben. Daraufhin pilgerten die Männer der Region nach Seußlitz, um die große Auswahl an Frauen zu genießen. 1991, 450 Jahre danach, wurde dieses Spektakel wieder ins Leben gerufen. Auch morgen finden wieder Trauungen statt. Diese Versprechen gelten aber nur für einen Tag. Die standesgemäßen goldenen Ringe und die Heiratsurkunde überreichen ein Jux-Pfarrer und seine Nonne. Die größte Himmelfahrtsparty Sachsens wird morgen, 10Uhr, mit einem traditionellen Frühschoppen-Konzert eröffnet. Mehrere Bühnen, ein Rummel, Verkaufsstände und zahlreiche Radeberger Bierwagen runden das Bild ab. Die Veranstalter hoffen, dass das morgige Wetter besser wird, als vorhergesagt. „Bis jetzt war es jedes Jahr eine Zitterpartie. Aber wir hoffen das Beste“, so Szymkowiak.

HarthArena verliert Veranstaltungen
Agentur sagt Abba Classics und DJ Ötzi ab und will sich rarmachen/         Hallen-Chef Roßberg sieht dadurch keine Probleme                                    Quelle: Döbelner Allgemeine Zeitung v. 15. April 2010  v. Th.Haegeler (Auszug)

Hartha.Immer wieder sind in den vergangenen Monaten Veranstaltungen in der HarthArena verschoben oder abgesagt worden. Besonders häufig ließ die Agentur Spezial Event geplante Termine platzen. Nach dem „Traumzauberbaum“ und „Flames Of The Dance“ sagte Veranstalter Thomas Fink gestern auch Abba Classics und DJ Ötzi ab. Aufgrund fehlender Nachfrage will er sich nun in Hartha rarmachen. Ein Problem sieht Arena-Chef Günter Roßberg dadurch aber nicht. „Wir bedauern die Absagen sehr“ sagte Spezial-Event-Geschäftsführer Fink gestern. Aber aus betriebswirtschaftlicher Sicht gebe es leider keine Alternative. Nach DAZ-Informationen wurden für die am 17. April geplante Veranstaltung Abba Classics gerade einmal 30 Karten im Vorverkauf abgesetzt. Im Budget für DJ Ötzi am 23 April fehlte noch ein Betrag in Höhe von rund 15 000 €. Für die mangelnde Nachfrage macht der Veranstalter die Krise und die Übersättigung der Besucher verantwortlich. „Die Krise hat uns erreicht, vor allem im Volksmusik- und Schlagerbereich“, meint Fink. Zudem hätten viele die Künstler, die sie aus dem Fernsehen kennen, inzwischen schon live gesehen. Deshalb stünden solche Sachen künftig in Hartha nicht mehr auf seinen Plan. „Viielleicht haben wir die Zeichen der Zeit nicht früh genug erkannt. Wir werden die drei Veranstaltungen im Herbst aber noch zu Ende führen.“ Von einer Krise bei Schlager und Volksmusik weiß Hanjo Betzold jedoch nichts. Der Junior-Chef von Hainich Concerts aus Thüringen fischt fast ausschließlich in diesen Gewässern und veranstaltet regelmäßig Konzerte in der HarthArena. „Die liefen bisher immer gut“, sagt er. Bei einigen Veranstaltungsreihen hätte man sogar steigende Verkaufszahlen. „Es kommt natürlich immer auf die Künstler an. Da haben wir sicherlich ein glückliches Händchen.“ Bei denen, die nicht mehr so gefragt sind, werde es hingegen schwierig. „Fälle wie die von Spezial-Event verunsichern und verärgern die Leute. Das ist gefährlich und fällt auch auf uns zurück.“ Um diese Problematik weiß Günter Roßberg. „Wir hoffen auf das Verständnis der Leute, auch wenn sie viel Frust bei uns abladen“, sagt der Chef der HarthArena. „Aber wir sind für die Absagen nicht verantwortlich.“ Eine Gefahr sieht er für die Halle durch den Rückzug von Special-Event aber nicht. „Wir arbeiten mit sechs Veranstaltern zusammen, sind an keinen fest gebunden.“

Schützenhauses Lommatzsch        

Am 10. April erfolgt die offizielle Wiedereröffnung des Schützenhauses Lommatzsch                                                             

Gastroprojekt Lommatzsch GmbH,  mit den Geschäftsführen Herrn Gerhard Schön und Herrn Thomas Fink.  Für Abstimmungen und Buchungen erreichen Sie das Schützenhaus wie folgt: Schützenhaus Lommatzsch Sachsenplatz 3 01623 Lommatzsch Die neue Festnetznummer lautet: 035241-81830 Fax: 035241-81831                                

Ein Höhepunkt in diesem Jahr soll die Veranstaltung „Operation Testosteron“                  am 3. Oktober 2010, um 19:00 Uhr mit Matze Knop vom RTL Comedy Club sein.              Bitte merken Sie sich diesen Termin schon vor.


Pop.Fete geht in dritte Runde 
Volkshaus Döbeln, September Einlass 20 Uhr: Pop.Fete

Im September heißt es im Volkshaus wieder „Bitte antanzen!“.
Die Vorbereitungen für die dritte Veranstaltung der Reihe „Pop.Fete“ sind angelaufen. Im September kommen im Döbelner Volkshaus wieder all jene auf ihre Kosten, die gerne in einer freien und ungezwungenen Atmosphäre bis in die frühen Morgenstunden tanzen möchten. Die von Funk- und Fernsehen bekannten Disco-Brothers legen die Scheiben auf, kühle Drinks stehen bereit. „Wir schaffen die günstigen Voraussetzungen, nur Tanzen muss jeder selbst“, meint Veranstalter Hendrik Riemer. 

Karten im DA-Treffpunkt, Niedermarkt (einschließlich SZ-Vorteil)
http://www.popfete.com/


Fliegender Wechsel im Schützenhaus Lommatzsch

Thomas Fink und Gerhard Schön übernehmen das Schützenhaus in Lommatzsch
Zwei neue Betreiber unterschrieben am heutigen Nachmittag den pachtvertrag für das Schützenhaus in Lommatzsch. Die Gastro- Projekt Lommatzsch GmbH wird den Saalbetrieb und die Gaststätte in den nächsten Jahren betreiben. Der bisherige Pächter lädt am 27. Februar zur abschiedsparty und bereits am 10. April gibt es die erste Großveranstaltung unter neuer Regie. Thomas Fink ist bisher fliegender Gastronom in Grimma und Gerhard Schön Gastwirt in Leisnig.
Quelle: tvM Meissen Fernsehen                                
Video
 

Anregungen und Wünsche für Veranstaltungen und Aufnahme in den Veranstaltungskalender

                                 Stadtfest     Oppach - Brunnenfest 2012
29.-01.07.2012     Inselfest     29. Inselfest  in Frauenhain